Aspekte der Achtsamkeit - Akzeptanz

Achtsamkeit ist immer akzeptierende Achtsamkeit. Achtsamkeit und Akzeptanz sind 2 Seiten einer Münze. 

 

Akzeptanz ist immer zunächst Selbstakzeptanz. Ein Mangel an Selbstakzeptanz - oftmals bis zum Selbsthass -  ist Kern vieler Störungen und eine Volkskrankheit.

 

In unserer Leistungsgesellschaft ist Selbstakzeptanz und Selbstwert untrennbar mit dem äußeren Funktionieren verknüpft. Erfährt dieses äußere Funktionieren Einschränkungen durch Krankheit, durch äußere Umstände wie Verlust der Arbeitsstelle, kommt es regelmäßig zur Selbstwertkrise. 

 

Der Satz "ich bin wertvoll, weil ich so bin - wie ich bin" fühlt sich für viele Menschen erstmal komisch an. "Ja aber - ja aber - ich muss doch erstmal noch besser werden - da muss erstmal noch etwas hinzugefügt werden oder etwas wegfallen, was mir an mir überhaupt nicht gefällt!"

 

Nein - "jetzt - ich bin wertvoll weil ich so bin wie ich bin".

 

 

Wenn Du das Video kommentieren möchtest, eigene Erfahrungen zur Thematik mitteilen möchtest oder Fragen hast, kannst Du das gebündelt für alle Videos auf dieser Website unter "Club der Sensiblen" gerne tun. 

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.

Nachdenksätze

Angst liegt nie in den Dingen selbst, sondern wie man sie betrachtet. Anthony de Mello

Das Richtige ist nicht immer angenehm - das Angenehme ist nicht immer richtig.

Angst vor dem Leiden ist schlimmer als das Leiden selbst. - Sprichwort

Alles, was Du nicht sehen willst, lenkt Dich. - Therapeutenweisheit

Auch wenn ich diese schrecklichen Ängste habe, liebe und akzeptiere ich mich so wie ich bin. - sinngemäß nach Rainer Franke

Setze dich deiner tiefsten Angst aus. Danach hat die Angst keine Macht mehr über dich und die Angst vor Freiheit schrumpft und verschwindet. Du bist frei. – Jim Morrison

Indem ich es annehme, kann es sich verändern, indem ich dagegen kämpfe, wird es nur schlimmer.

Die meisten Menschen haben vor einer Wahrheit mehr Angst als vor einer Lüge - Ernst Ferstl

Mut ist, wenn man Todesangst hat, sich aber trotzdem in den Sattel schwingt. - John Wayne

Es gibt keine Grenzen. Weder für Gedanken, noch für Gefühle. Es ist die Angst, die immer Grenzen setzt. - Ingmar Bergmann

Ich hatte mein ganzes Leben viele Probleme und Sorgen. Die meisten von ihnen sind aber niemals eingetreten. – Mark Twain

Ein großer Teil der Sorgen besteht aus unbegründeter Furcht - Jean Paul Sartre

Furcht besiegt mehr Menschen als irgend etwas anderes auf der Welt. - Ralph Waldo Emerson

Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird zu leben. - Marcus Aurelius

Im Flugzeug gibt es während starker Turbulenzen keine Atheisten. - Robert Lembke

Das Leben beginnt dort wo die Furcht endet. - Bhagwan

Man braucht nichts im Leben zu fürchten, man muss nur alles verstehen. - Marie Curie

Die Frage ist nicht, ob es ein Leben nach dem Tod gibt. Die Frage ist, ob du vor dem Tod lebendig bist. - östliche Weisheit

Angst essen Seele auf - Rainer Fassbinder

Ich denke niemals an die Zukunft, sie kommt früh genug. - Albert Einstein

Ich habe keine Angst vor dem Tod, weil ich nicht an ihn glaube. Man steigt nur einfach von einem Wagen in einen anderen um. - John Lennon 

Der Tod ist nur eine Tür durch die wir gehen in diesem ewigen Werden und Vergehen - immer wieder - bis zur Erlösung. - östliche Weisheit