Corona - in Achtsamkeit die Angst meistern - die Dinge sind wie sie sind.

Liebe Patienten, liebe Interessenten,

 

aufgrund der realen Lebensbedrohung durch Corona tritt das oft hinter Symptomen versteckte Thema Angst thematisch als Angst vor existentieller  Bedrohung und/oder als Angst vor dem Tod ungeschminkt in den Vordergrund. Die Angst vor dem Tod, oft verbunden mit Leiden, ist die Mutter aller Ängste.

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten mit sinnloser  Angst umzugehen - wir können die Realität leugnen, den Kopf in den Sand stecken oder wegschauen - war da was? Wir können die Gefahren klein reden und Menschen verhöhnen, die das anders sehen. Wir können die Gefahren relativieren - ja, schlimmer geht immer. Wenn das ab einem bestimmten Punkt nicht mehr funktioniert, wenn die Angst von uns Besitz ergreift und sich womöglich bis zur Panik steigert, stehen uns noch die üblichen Techniken der Übertünchung oder Betäubung zur Verfügung: Alkohol, Fernsehen, Computerspiele, emotionales Essen, das weite Spektrum von Suchtverhalten generell, der Notausgang der Depression und/oder die Somatisierung. 

 

Die Angst hat allerdings viele Gesichter; sie versteckt sich hinter unterschiedlichen Fassaden; manchmal kommt sie im Gegenteil daher - das berühmte Pfeifen im Walde, das eingefrorene Dauergrinsen, immer gut drauf; das nicht in die Augen schauen können, der zu feste Händedruck, der aufgeblasene starre Oberkörper. Auch hinter der Nicht-Bewältigbarkeit von Traumatisierungen, hinter emotionalen Blockaden, hinter jeglichem Vermeidungsverhalten sowieso - steckt Angst.

 

Es gehört für mich zur menschlichen Freiheit, dieses geschenkte Leben zu leben wie man möchte, solange es nicht die Unversehrtheit und Freiheit des Anderen tangiert. 

 

Für mich war schon sehr früh klar, dass ich in der zum Teil ererbten, zum Teil im Mutterleib entstandenen, zum Teil nach der Geburt weitergegebenen Angst nicht mein Leben verbringen wollte. Sie sollte nicht mein Leben bestimmen. Beide Elternteile waren durch die unsäglichen jahrelangen Todesbedrohungen während des Krieges hoch traumatisiert. Wir wissen heute immer besser, dass Erfahrenes bereits genetisch zur nächsten Generation weitergegeben wird (google Epigenetik); wir mussten erkennen, dass manches bereits im Mutterleib in frühen Hirnstrukturen fest gezurrt wird. Wir kommen eben nicht als weißes Blatt auf diese Welt. Das ändert nichts daran, dass frühkindliche und kindliche Prägungen nach der Geburt das ihre tun und bedeutsam sind. Nur selten gibt es die eine Ursache, die gefunden und dann durch wundersame therapeutische Gespräche darüber nachträglich in der Wirkung eliminiert werden kann - schön wäre es.

 

Was hilft - was heilt mich wirklich und nachhaltig? Ich habe über all die vielen Jahre nichts Besseres gefunden als kognitive Therapie und Achtsamkeitsherapie. Um keine falschen Erwartungen zu wecken - der Weg ist lang. Es braucht die Bereitwilligkeit, sich in der Tiefe auf sich einzulassen in alles Facetten, die wir sind, und viel Geduld. Positive Veränderungen zeigen sich erst allmählich. Rückschläge und Selbsttäuschungen gehören dazu. Es gibt viele Fallstricke, die es mit Hilfe des Therapeuten zu vermeiden gilt. Wenn Sie nur gute Tipps suchen, die schnelle Lösung möchten und keine Zeit für sich haben, wäre ich nicht die richtige Adresse.  

 

Ihr Bruno Schumacher - Willkommen auf meiner Website.

  

Ab jetzt bin ich für Sie in der Videosprechstunde erreichbar.

Die Kosten für die Online-Sitzung werden wie gehabt vollständig von der Krankenkasse übernommen. Es braucht lediglich eine schriftliche Zustimmung, dass Sie mit der Online-Sitzung einverstanden sind. Mit der Buchung schicken ich Ihnen automatisch ein Formular hierzu im Anhang zu. 
Sie brauchen während der Corona-Krise nicht mehr in die Praxis zu kommen. Damit würden Sie ein unnötiges Risiko eingehen. Die Registrierung der Krankenkassenkarte erfolgt telefonisch oder online. Insofern ist es nicht mehr wichtig wo Sie wohnen.

 

Grundsätzlich können Sie zur Online-Sitzung ihr Smartphone, ihr Tablet oder ihren PC benutzen. Sie brauchen keine Software. Es reicht eine stabile Internetverbindung. Ich werde Sie rechtzeitig vor Beginn der Sitzung diesbezüglich per eMail oder SMS kontaktieren.

 

 

Sofort nach der Buchung erhalten Sie einen Bestätigungscode zur Authentifizierung per SMS auf ihre angegebene mobile Telefonnummer. Sollte der Bestätigungscode wegen zu schwachem Empfang nicht zügig per SMS eingehen, dann macht das nichts. Die Buchung ist trotzdem bei uns vorläufig gebucht und Sie werden in ihrem E-Mail-Eingangsfach die Bestätigung der Buchung vorfinden. Sie werden 2 Tage vorher per SMS an den Termin erinnert werden. 

  

WICHTIG: Es kann immer nur 1 Termin gebucht werden!

 

Bitte beachten Sie bei der 1. Buchung der Videosprechstunde die Einwilligungserklärung im Anhang. Sie können mir diese per eMail oder per Post zukommen lassen.  

Termine können Sie alternativ auch telefonisch im Büro vereinbaren.

Sie erreichen das Büro montags-donnerstags von 8-12 Uhr unter

Tel. 0173 51 61 385 - eMail: schumacherpraxis@gmail.com

Freiherr-vom-Stein-Str. 10

58511 Lüdenscheid

praxis-schumacher@gmx.info

 

 

Weststr. 22

42477 Radevormwald

praxis-schumacher@gmx.info

 



Nachdenksätze zum Thema

Angst liegt nie in den Dingen selbst, sondern wie man sie betrachtet. Anthony de Mello

Das Richtige ist nicht immer angenehm - das Angenehme ist nicht immer richtig.

Angst vor dem Leiden ist schlimmer als das Leiden selbst. - Sprichwort

Alles, was Du nicht sehen willst, lenkt Dich. - Therapeutenweisheit

Auch wenn ich diese schrecklichen Ängste habe, liebe und akzeptiere ich mich so wie ich bin. - sinngemäß nach Rainer Franke

Setze dich deiner tiefsten Angst aus. Danach hat die Angst keine Macht mehr über dich und die Angst vor Freiheit schrumpft und verschwindet. Du bist frei. – Jim Morrison

Indem ich es annehme, kann es sich verändern, indem ich dagegen kämpfe, wird es nur schlimmer.

Die meisten Menschen haben vor einer Wahrheit mehr Angst als vor einer Lüge - Ernst Ferstl

Mut ist, wenn man Todesangst hat, sich aber trotzdem in den Sattel schwingt. - John Wayne

Es gibt keine Grenzen. Weder für Gedanken, noch für Gefühle. Es ist die Angst, die immer Grenzen setzt. - Ingmar Bergmann

Ich hatte mein ganzes Leben viele Probleme und Sorgen. Die meisten von ihnen sind aber niemals eingetreten. – Mark Twain

Ein großer Teil der Sorgen besteht aus unbegründeter Furcht - Jean Paul Sartre

Furcht besiegt mehr Menschen als irgend etwas anderes auf der Welt. - Ralph Waldo Emerson

Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird zu leben. - Marcus Aurelius

Im Flugzeug gibt es während starker Turbulenzen keine Atheisten. - Robert Lembke

Das Leben beginnt dort wo die Furcht endet. - Bhagwan

Man braucht nichts im Leben zu fürchten, man muss nur alles verstehen. - Marie Curie

Die Frage ist nicht, ob es ein Leben nach dem Tod gibt. Die Frage ist, ob du vor dem Tod lebendig bist. - östliche Weisheit

Angst essen Seele auf - Rainer Fassbinder

Ich denke niemals an die Zukunft, sie kommt früh genug. - Albert Einstein

Ich habe keine Angst vor dem Tod, weil ich nicht an ihn glaube. Man steigt nur einfach von einem Wagen in einen anderen um. - John Lennon 

Der Tod ist nur eine Tür durch die wir gehen in diesem ewigen Werden und Vergehen - immer wieder - bis zur Erlösung. - östliche Weisheit